Bei der BPjM kannst Du erfahren, welche Spiele und Musikalben bereits auf dem Index stehen oder gänzlich verboten sind:

Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM)

Rochusstr. 10
53123 Bonn
Tel.: 02 28/9 62 10 30
info(at)bpjm.bund(dot)de
www.bundespruefstelle.de

Computerspiele

Um in Deutschland verkauft zu werden, muss ein Computerspiel gekennzeichnet sein. Spiele mit jugendgefährdenden Inhalten dürfen nicht an Jugendliche verkauft bzw. ihnen zugänglich gemacht werden. Außerdem darf der Hersteller keine Werbung für sie machen.

Trotz dieser Kennzeichnung ist es nicht gewährleistet, dass die Spiele für die jeweilige Altersgruppe geeignet sind. In diesem Fall kann auf Antrag eine weitere Überprüfung stattfinden.

Besonders kritisch sind die so genannten "Ego-Shooter"- Spiele zu betrachten. Hier schlüpft der Spieler in die Rolle eines Kriegers, der seine Gegner ermordet. Bei vielen Spielen sind das nicht nur "irgendwelche" Truppen. Vielmehr kann hier der Spieler auch in die Rolle eines Angehörigen der SS oder der Wehrmacht schlüpfen. Hier werden die Taten der Nazis verharmlost und eine notwendige kritische Auseinandersetzung mit diesen unmöglich gemacht. Im schlimmsten Falle kann es auch dazu kommen, dass der Spieler sich mit den Tätern identifiziert.

Ein besonders schwieriges Thema sind Spiele aus dem Internet. Spiele, die auf dem Index stehen bzw. keine Prüfung durchlaufen haben, können hier über Tauschbörsen verbreitet werden.

Hier kannst Du aktiv werden:

Zwar kannst Du selbst als Privatperson keine Überprüfung bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) beantragen. Du kannst Dich aber an Stellen wenden, die dies dürfen. Das sind zum einen anerkannte Träger der Jugendhilfe, also zum Beispiel das örtliche Jugendamt, der Jugendring deiner Stadt oder der Kinderschutzbund. Zum anderen können auch Schulen ein solches Verfahren beantragen. Hier wendest Du Dich am besten direkt an die Schulleitung.
 
Wird ein solches Verfahren angestoßen, prüft die BPjM das jeweilige Computerspiel. Sie entscheidet dann, ob es auf den Index gesetzt wird oder setzt eine Alterskennzeichnung für dieses Produkt fest.