DAS KANNST DU TUN

Tatenlos zuhören, wie jemand Juden-Witze erzählt? Das ist den meisten Menschen zum Glück zuwider. Doch nicht immer hat man den Mut, sich einzumischen und mit solchen Leuten zu diskutieren. Man kann ihnen trotzdem zeigen, dass man rechte Straftaten nicht duldet und dagegen protestiert.

Denn es ist die Aufgabe der Strafverfolgungsbehörden – also der Staatsanwaltschaft und zu ihrer Unterstützung der Polizei – Straftaten aufzuklären. Nur: Polizei und Staatsanwaltschaft erfahren von den meisten Straftaten durch die Bevölkerung. Wenn sie aber niemand der Polizei meldet, passiert nichts.

Dabei kann man durch Anzeigen bei der Polizei den Rechten am einfachsten zeigen, dass man ihre Taten nicht hinnimmt. Das Strafgesetzbuch alleine schreckt nicht ab, das ist für diese Leute nur Papier. Zumal sie sich in ihren Gruppen stark und sicher fühlen. Schweigen betrachten die Rechten als Unterstützung und Rechtfertigung ihrer Taten. Nur wenn sie auch bestraft werden, kapieren vielleicht einige, dass ihre Taten und Äußerungen nicht in Ordnung sind.
 
Deshalb hat es nichts mit Verpetzen oder Übereifer zu tun, wenn man der Polizei oder Staatsanwaltschaft einen Vorfall meldet. Die Rechten wissen genau, dass sie gegen Gesetze verstoßen. Doch sie setzen darauf, dass niemand eingreift. Man kann sie empfindlich treffen, wenn man es doch tut. Nicht nur, dass ihnen Geld- oder Gefängnisstrafen drohen: Die Gerichte können z. B. die Flugblätter eines Rechten beschlagnahmen und vernichten, die er verteilen wollte. Und unter Umständen auch die Computer, auf denen sie hergestellt wurden. Dann kann er andere mit seinen Ansichten erst einmal nicht mehr so leicht erreichen.